Barrierefreiheit

Zugänge

Das Bach-Museum befindet sich in einem historischen Barockgebäude. Im Eingangsbereich ist eine Absenkung von ca. 4 cm zu beachten. Die Eingangstür zum Bach-Museum kann mit einem Taster geöffnet werden.

Die Eingangstür zur Museumskasse kann leider nicht automatisch geöffnet werden. Falls Sie Schwierigkeiten haben, die Kasse zu betreten, wenden Sie sich bitte an die Aufsichten im Museum, die Ihnen gern weiterhelfen.

Die Ausstellungsbereiche im 1. Obergeschoss und der Konzertsaal im 2. Obergeschoss sind per Aufzug erreichbar.

Toiletten

Im Museumsfoyer befindet sich eine mit Piktogramm gekennzeichnete beidseitig anfahrbare Behindertentoilette.

Garderobe/Schließfächer

Die Garderobe/Schließfächer befinden sich ebenerdig im Museumsfoyer.

Rollstuhlfahrer

Die meisten Ausstellungsbereiche sind für Rollstuhlfahrer gut nutzbar. Der große Medientisch im Forschungslabor ist aus technischen Gründen höher als 100 cm und nicht unterfahrbar. Der Durchgang zum Filmkabinett ist wegen der historischen Bausubstanz nur 60 cm breit. Ein Klangraum ist durch schallschützende Filzvorhänge von den anschließenden Ausstellungsräumen abgegrenzt. Die Hilfe einer Begleitperson ist hier erforderlich. Die Aufsichten helfen Ihnen gern, diesen Ausstellungsraum zu betreten. Im Eingangsbereich des Hörkabinetts steht ein Platz für einen Rollstuhlfahrer zur Verfügung. Die Hörstation ist schwenkbar.

Gehörlose Menschen

Zum selbständigen Besuch der Ausstellung können im Foyerbereich Audio-/Multimediaguides mit deutscher Gebärdensprache ausgeliehen werden. Die Benutzung des Audioguides ist im Eintrittspreis inbegriffen. Die Geräte werden gegen ein Pfand (Personalausweis oder anderes Ausweisdokument) ausgegeben. Die Führung kann außerdem kostenlos als App aus dem Apple Store oder dem Google Play Store auf das eigene Smartphone heruntergeladen werden.

Träger von Hörgeräten

Um das Museum auch für hörgeschädigte Menschen in seiner ganzen Vielfalt erlebbar zu machen, bieten wir zusätzlich Audioübertragungssysteme für Hörgeräteträger an. Die Ausstellung wurde an den jeweiligen Klang- und Hörstationen mit Induktionsschleifen ausgestattet. Zu den Audioguides können Teleschlingen ausgeliehen werden, die die Führung auf das Hörgerät übertragen. Da die Audioführung in zehn Sprachfassungen vorliegt, können auch internationale Gäste mit Hörgerät von den Musikbeispielen und gesprochenen Erläuterungen profitieren.

Blinde/sehbehinderte Menschen

Im Museumsfoyer befindet sich ein taktiler Übersichtsplan über das Bach-Museum. Darin sind auch die Museumsbereiche, Hör- und Taststationen eingezeichnet, die mit Braillebeschriftungen und Reliefs ausgestattet sind.

Die Ausstellung verfügt über kein Leitsystem für blinde Menschen, jedoch sind Blindenführhunde willkommen. Im Museumsfoyer können Sie außerdem kostenlos (gegen ein Pfand) eine Audioführung für blinde und sehbehinderte Menschen ausleihen, die auch Wegebeschreibungen enthält. Der Audiogiude lässt sich wie ein Smartphone über die Voice-Over-Funktion bedienen. Wenn Sie Audioguides für eine größere Gruppe benötigen, würden wir Sie bitten, uns einige Tage vorher Bescheid zu geben, damit wir die Geräte für Sie vorbereiten können.

Für Gruppen bieten wir zudem spezielle museumspädagogische Führungen an. In der »Führung mit Berührung« werden Nachbauten historischer Musikinstrumente, Kopien barocker Kleidung, eine Büste von Johann Sebastian Bach und das Originalmodell des bekannten Bachdenkmals von Carl Ludwig Seffner durch Tasten erkundet.

Führung mit Berührung: ermäßigter Eintritt, zzgl. 2,00 € Führungsgebühr pro Person; Begleitpersonen erhalten freien Eintritt

Lern- und geistig behinderte Menschen

Um auch Menschen mit geistiger Behinderung bzw. Lernschwierigkeiten einen erlebnisreichen Besuch im Bach-Museum zu ermöglichen, haben wir eine Audioführung in Leichter Sprache entwickelt. Sowohl bei der Manuskripterstellung, als auch beim Test der Audioguidegeräte wurde das Museum von der Diakonie am Thonberg beraten.

Dem Inklusionsgedanken folgend, ist die Hörführung Teil des bestehenden Audioguidesystems. Das Museum verfügt über 40 sog. Sophia-Multimediaguides, auf denen 10 verschiedene Audioführungen sowie eine Führung in deutscher Gebärdensprache abrufbar sind. Die Orientierung im Museum erfolgt über Abbildungen der besprochenen Exponate bzw. Ausstellungsräume auf dem Bildschirm des Gerätes. Motorisch eingeschränkte Menschen können die Führung in Leichter Sprache auf einfach zu bedienenden Tasten-Audioguides abrufen. Graphisches Begleitmaterial mit Abbildungen der besprochenden Exponate und Nummern hilft bei der Orientierung in der Ausstellung.

Wir stellen gerne individuelle Programme zusammen. Bitte sprechen Sie uns an!

Kontakt

Tel. +49 341 9137-214
Fax +49 341 9137-205
E-Mail museumspaedagogik@bach-leipzig.de

off

simple div

simple div