Antonio Caldara – Motetti am Dresdner Hof

Thu 27th August 2015 19:00 pm
Bach-Museum, Sommersaal

Vokalsolisten
Ingeborg Dalheim, Anna Kellnhofer, Sopran
Franz Vitzthum, Alt
Jan van Elsacker, Tenor
Florian Götz, Bass
 

United Continuo Ensemble
Thomas C. Boysen, Theorbe und Leitung
Jörg Meder, Violone
Natalie Pfeiffer, Orgel

simple div

Eintritt frei – um eine Spende am Ausgang wird gebeten

simple div

Die Motetti a due o tre voci, op. 4, von Antonio Caldara erschienen im Jahr 1715 in Bologna als gedruckte Ausgabe. Der Komponist war zu diesem Zeitpunkt Kapellmeister bei dem Marchese Francesco Ruspoli in Rom, trotzdem fanden sie eine weite Verbreitung – unter anderem am Dresdner Hof, wo ein vollständiges Exemplar bis heute erhalten ist. Zelenkas Bemerkung über die Verwendung dieser Motetti in der Dresdner Hofkirche verweist auf die Predigten, die in der Fastenzeit am Freitagnachmittag im Rahmen der Miserere-Andacht sowie am Sonntagnachmittag im Anschluss an die Vesper gehalten wurden. Nach einer solchen Fastenpredigt erklang dann jeweils eine der Motetti von Caldara – teilweise mit verändertem Text – oder eine vergleichbare Komposition. In dieser Funktion gehörten diese Werke wahrscheinlich seit Mitte der 1720er Jahre zum Musikrepertoire der Dresdner Hofkirche.