»gieb jedem Instrument das, was es leyden kann ...«

Konzert
Sun 27th March 2016 15:00 pm
Große deutsche Violinsonaten des Barock

J. J. Walther: Aria in forma di Sonatina g-Moll · G. Muffat: Sonate D-Dur · J. S. Bach: Präludium und Fuge h-Moll, BWV 893 · G. P. Telemann: Sonate G-Dur, TWV 41: G1 · G. F. Händel: Sonate D-Dur, HWV 371, op. 1 Nr. 13

Stephan Schardt, Violine

Elisabeth Wand, Violoncello

Sonja Kemnitzer, Cembalo

simple div

Karten: € 15,00
ermäßigt: € 10,00

simple div

Die Violinsonate, deren Anfänge im 17. Jahrhundert in Italien zu finden ist und die später mit bedeutenden Musikern wie Vivaldi und Corelli eng verbunden ist, entwickelt sich in Deutschland unter namhaften Komponisten wie Schmelzer, der italienische und deutsche Stilelemente verbindet, Walther und Biber. Die nächste Generation im 18. Jahrhundert wird vor allem von J. S. Bach, der die deutsche Tradition durch eine Fülle von geigerischen Innovationen bereichert, und seinen Zeitgenossen repräsentiert. Auch Sonaten von Händel und Telemann gehören heute selbstverständlich zum festen Violinrepertoire.

1469803$6235643